Anti Aging

Aus Heilkundelexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anti Aging -gesund alt werden


Die Naturheilkunde bietet eine Vielzahl an Therapien, um das Verhältnis vom biologischem zum kalendarischem Alter zu optimieren.

Übergewicht, wenig Schlaf und viel Stress, Bewegungsarmut, zwei Schachteln Zigaretten zum täglichen Alkohol -und dann soll die Zauberpille her, die uns gesund steinalt werden lässt ! Das Thema Anti Aging ist zurzeit in aller Munde. Jeder möchte alt werden, keiner möchte alt sein. Gesund und fit ein langes Leben zu genießen, ist zweifelsohne oftmals möglich. Allerdings nicht, ohne selbst etwas dafür zu tun.


Welche Faktoren beeinflussen eigentlich das Altern ?

Zum Altern gehören mehrere Faktoren. Erstens das genetische Alter. Langlebigkeit wird grundsätzlich in den Erbanlagen festgesetzt. Trotzdem hat jeder Mensch die Möglichkeit, seine Lebensspanne optimal auszuschöpfen. Nämlich durch den zweiten Faktor, die individuelle Lebensführung. Wir beschleunigen unseren Alterungsprozess durch Elektrosmog, Tablettenwahn, Luftverschmutzung oder Schwermetalle in der Umwelt und in unseren Zähnen. Der dritte relevante Faktor ist das Verhältnis der in jedem Körper durch den Stoffwechsel entstehenden freien Radikalen zu den antioxydativen Schutzstoffen wie zum Beispiel Vitamine, Spurenelemente und Enzyme. Und schließlich spielt viertens das hormonelle Altern eine Rolle. Es ist unbestritten, das die mit zunehmendem Alter verbundene Abnahme der körpereigenen Hormonproduktion zahlreiche Alterungsprozesse fördert und Alterserkrankungen begünstigt. Wir wissen heute, dass die Mitochondrien in unseren Körperzellen die wohl wichtigsten Steuerelemente über Leben und Krankheit sind.

Was versteht man unter Mitochondrien ?

Jede unserer Körperzellen enthält mindestens 1.000, Nervenzellen sogar bis zu 5.000 Mitochondrien. Diese nur wenige tausendstel Millimeter kleine Zellorganellen wandeln den Wunderstoff ATP, das Adenosintriphosphat um. Dieser bildet die Energiequelle der Muskelzellen. Alle Mitochondrien zusammen bauen bei einem Erwachsenen täglich circa 70 Kilogramm ATP auf und ab, beim Hochleistungssportler sind es sogar bis zu 1.000 Kilogramm pro Tag. Bei diesen gigantischen Mengen lässt sich nachvollziehen, warum bei verminderter Synthese Krankheiten wie zum Beispiel Allergien, Rheuma, chronische Müdigkeit und Erschöpfung, Alzheimer, Parkinson und vieles mehr begünstigt werden. Gerade die oftmals in unsinnigen Mengen und Häufigkeit verordneten Antibiotika, Schmerzmittel und Chemotherapien sind aus naturheilkundlicher Sicht echte Mitochondrien-Killer und, wie wir glauben, nicht selten Schuld an einem chronischen Teufelskreis und frühzeitigem Altern.

Welche Anti-Aging-Möglichkeiten bietet die Naturheilkunde ?

Jeder Mensch hat im Prinzip die Möglichkeit, sein Verhältnis aus biologischem zum kalendarischen Alter zu optimieren. Die naturheilkundliche Bandbreite ist dabei riesengroß. Bei altersbedingten Durchblutungsstörungen sollen sich, wie Therapeuten berichten, Sauerstofftherapien Polyphenole bewährt haben. Außerdem gibt es Infusionen, die nach den Erfahrungen der Anwender zur Ausleitung von Schadstoffen, Schwermetallen und Kalkablagerungen der Arterien führen sollen. Redox / Glutathion-Infusionen sollen die Mitochondrien anregen. Dazu kommt eine individuelle Nahrungsoptimierung. Wer eine künstliche Hormonzufuhr ablehnt, kann sich mit einer biologischen Zelltherapie behandeln lassen. Dabei soll, so glauben wir, die körpereigene Organ-und Hormonsynthese ohne bekanntes gesundheitliches Risiko aktiviert werden können.

Diese Methoden stammen aber, wie ich hier deutlich anmerken muss, aus der Naturheilkunde und werden durch die Schulmedizin, wenn überhaupt, nur zum Teil anerkannt.